Die ersten Stunden in der neuen Umgebung (1. Mai 2007)

Im Vorfeld hatten wir uns große Gedanken gemacht wie sie wohl die 2,5 Stunden Autofahrt überstehen würde.

Alles kein Problem rein ins Auto und mit der Tochter geschmust. Es muss ein tolles Erlebnis für sie gewesen sein. Seit diesem Tag gehört Autofahren zur schönsten Beschäftigung – man kann da so wunderbar schlafen.

Angekommen – schnell an das nächste Bäumchen – jetzt begann die Inspektion – der Hof – das Haus – der Garten. Es scheint ihr alles gefallen zu haben und von Heimweh keine Spur.

Problemlos hat sich Phaja in ihrer neuen Umgebung zurecht gefunden.

Nach den ersten Rundgängen hat sie sich bei jedem Familienmitglied ihre Schmuseeinheiten abgeholt.

Danach war sie hundemüde. Nichts konnte sie mehr wach halten.

Ihren Schlafplatz für die ersten Wochen hatte sie gleich neben ihrem Rudelführer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.